VORBILDER LEUCHTEN

Über 100 beteiligte Institutionen
Ältere Verkehrsteilnehmende sollen aber nicht nur Botschafter für die eigene Altersgruppe sein, sondern auch für Jüngere. Eine Herzensangelegenheit ist das intergenerative Projekt «Bringen Sie Kinder zum Leuchten». Seniorinnen aus 102 Alters- und Pflegeheimen in der ganzen deutschsprachigen Schweiz und sogar in der rätoromanischen Schweiz wurden dafür gewonnen. Auch betagte Personen im «Sonnegrund» in Kirchberg haben in den vergangenen Monaten seit Juni 2018 Stirnbänder aus Wolle mit lichtreflektierendem Garn für die Kirchberger Erst- und Zweitklässler gestrickt und gehäkelt. Am Montag, 29. Oktober und am Dienstag, 30. Oktober 2018 fanden im «Sonnegrund» die feierlichen Übergaben statt.

Ältere Verkehrsteilnehmer als Botschafter
Das Projekt «Bringen Sie Kinder zum Leuchten» im Rahmen der Kampagne VORBILDER LEUCHTEN verfolgt gleich mehrere Ziele: Einerseits werden Jung und Alt für das Tragen von reflektierenden Kleidungsstücken sensibilisiert. Andererseits werden ältere Verkehrsteilnehmende zu Botschaftern und zu leuchtenden Vorbildern – nicht nur für ihre eigene Altersgruppe, sondern auch ganz besonders für die Jüngeren. Zudem helfen die gestrickten Stirnbänder mit, die Kinder auf der Strasse besser sichtbar zu machen. Ein konkreter Beitrag zur Unfallverhütung!

Die Schulkinder, die Lehrpersonen, die Schulleitung und der Schulratspräsident möchten sich bei allen beteiligten Personen im «Sonnegrund» für die tollen und sehr schönen Stirnbänder nochmals herzlich bedanken.

Daniel Gillmann
Schulleiter Sonnenhof Kirchberg

Zurück