Pause mal anders

Anlässlich unseres Schuljahresmottos «Stärken stärken» fand von den Herbst- bis zu den Weihnachtsferien das Projekt «Pause mal anders» statt. Schülerinnen und Schüler dachten sich gemäss ihren eigenen Stärken Angebote aus, die sie mit den anderen Kindern durchführen wollten. Es kamen unterschiedliche Aktivitäten zusammen. So zum Beispiel Bowling, Parkour, Zeichnungskurse, Matheübungen und noch vieles mehr. Die Gruppenleiter mussten sich für eine Zielgruppe, Teilnehmeranzahl und einen Durchführungsort entscheiden. Die restlichen Kinder konnten sich dann auf freiwilliger Basis einschreiben. Meistens lief die Organisation dann wie von selbst und die Gruppenleiter führten eigenverantwortlich ihre Posten durch. Viel genutzt wurden die Angebote von der Unterstufe. Es gab spannende Konstellationen, wie sie es sonst selten in den Pausen gegeben hätte. So lernten sich Kinder aus verschiedenen Klassen besser kennen.

Einige Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler zum Projekt:

«Es war super, an Aktivitäten teilnehmen zu können, da man viel Neues lernen konnte und Spass hatte in der Pause.» Anina

«Mir hat das Fangis gut gefallen.» Nina

«Es gab lässige Angebote. Leider sind nicht immer alle eingeschriebenen Kinder aufgetaucht.» Lina

«Es war toll, Aktivitäten leiten zu können, da man so den Anderen etwas Cooles beibringen konnte und selber einmal Lehrer sein konnte.» Mia

«Es war schade, dass nicht alle Aktivitäten stattfinden konnten aufgrund schlechten Wetters.» Rino

Zurück