Jahresbericht der Oberstufe Kirchberg

Hochspannung herrschte im Langenauwald vor der «Wöschhänki», der Rangliste mit dem aktuellen Zwischenstand des alljährlichen Schul-OLs, der bei besten Wetterbedingungen im Spätherbst durchgeführt werden konnte. Im Zielraum herrschte wie immer eine ausgelassene Stimmung und die meisten Schülerinnen und Schüler waren zufrieden mit ihrer Leistung.

Als am Piz Cengalo sich riesige Geröll- und Steinmassen lösten und das Bündner Bergdorf Bondo verschütteten, sammelte eine 3. Realklasse kurzentschlossen Geld für die Glückskette. An einem Mittwochnachmittag wurden in der Backstube der Bäckerei Jung unter kundiger Anleitung Riesen-Smileys gebacken, verziert und sorgfältig verpackt. Ein herzliches Dankeschön geht an die Kirchberger Bevölkerung für die grosszügigen Spenden.

Die Schülerinnen und Schüler der 3. Oberstufe kamen im Januar in den Genuss des mobilen Labors der PH St.Gallen (MobiLab). Da war z.B. die Lebensmittelanalyse, bei der die Jugendlichen verschiedene Getränke nach ihrem Zuckergehalt untersuchten und mit der Highspeedkamera filmten sie das Brennen eines Feuers oder das Zerplatzen eines Ballons in Zeitlupe. Bei der Spiroergometrie wurde auf dem Fahrrad der Sauerstoff- und Kohlenstoff-dioxidgehalt gemessen und dabei zeigte sich schnell, wer sportlich unterwegs war. Die Knaben interessierten sich aber vor allem für die Abgasmessungen an ihren Töfflis. Der lebensnahe Unterricht in Natur und Technik begeisterte die Schülerinnen und Schüler.

Während den alljährlichen Schulbesuchstagen schlüpften Schülerinnen und Schüler erstmals in die Lehrerrolle und boten den Eltern verschiedene Abendkurse an. Diesen Rollenwechsel fanden die Jugendlichen anspruchsvoll, aber auch sehr spannend. Realschülerinnen unterrichteten Eltern in Französisch und in der Aula wurden die Besucher in das Ukulele-Spiel eingeführt.

Gegen Ende des Schuljahres wurde der schon lange erwartete Actionfilm «James Blond – Liebesgrüsse aus Luzern» in der Aula Lerchenfeld uraufgeführt. Die Dreharbeiten fanden im Klassenlager der 2. Sek-Klassen in Obergschwend bei Luzern statt. Einmal mehr kämpfte James Blond erfolgreich gegen einen Bösewicht, der die Olympischen Sommerspiele in Luzern zu sabotieren versuchte. Es bedurfte einer sorgfältigen Planung, um 33 Schülerinnen und Schüler mit dem Einüben von Filmszenen, dem Basteln der Requisiten oder mit dem Einkaufen und Bekochen der Filmcrew zu beschäftigen. Das Publikum im vollbesetzten Saal erstarrte bei den spannenden Stunteinlagen, lachte bei den amüsanten Szenen mit den heissen Blond-Girls und belohnte Regisseur, Filmcrew und Schauspieler mit tobendem Applaus.

Der traditionelle Sommerball in der Aula und die verschiedenen Schulreisen brachten ein erfolgreiches Schuljahr zum Abschluss.

Christoph Gerber, Schulleiter Oberstufe Kirchberg

Zurück