Jahresbericht der Oberstufe Bazenheid

Herausforderung Corona

Die beiden Corona-Pandemie-Phasen im Frühjahr und im Herbst/Winter mit den damit ver-bundenen Unterrichtsumstellungen, Stellvertretungen und Einhaltung von Sicherheitsmass-nahmen und Schutzkonzpeten waren für die Oberstufe Bazenheid im letzten Jahr mit Sicher-heit die grösste Herausforderung. Sowohl physisch wie auch psychisch war das Team, die Schülerinnen und Schüler und natürlich auch die betroffenen Eltern extrem gefordert. Die sehr kurzfristige Umstellung auf Fernunterricht im März mit den damit verbundenen techni-schen, organisatorischen und betreuungsaufwändigen Herausforderungen wurde trotz hoher Belastung von allen Beteiligten gut gemeistert. Dabei war es sehr hilfreich, dass das Team der Oberstufe mit Unterstützung des Medienveranwortlichen offen und/oder bereits gut vertraut war mit den Möglichkeiten und Limitationen des digitalen Fernunterrichts.

Besonders schwierig war der Fernunterricht in Bazenheid vor allem auch deshalb, da in vielen Familien während des Tages aufgrund der Berufstätigkeit beider Eltern keine Betreuung statt-gefunden hat und dadurch vor allem die Klassenlehrpersonen noch mehr gefordert waren. So gehörten auch persönliche Besuch und telefonische Betreuung neben den intensiven digitalen Kontakten zum Alltag in dieser Zeit. Für die leider immer noch laufende "2. Welle" und dro-hende "3.Welle" der Corona-Pandemie ist das Team der Oberstufe Bazenheid dank sehr ho-hem Engagement, positiver Energie und den nötigen digitalen und sozialen Kompetenzen gestärkt und um viele Erfahrungen reicher.


Schülerschaft und Personelles

Im vergangen Jahr gab es bezüglich Klassenbildung aufgrund der sich kaum verändernden Schülerzahl auf der Oberstufe in Bazenheid keine Veränderungen. Die Arbeit mit den Schüle-rinnen und Schülern war trotz der zum Teil sehr belastenden Corona-Herausforderungen meistens sehr harmonisch und erstaunlich positiv. Die Schülerinnen und Schüler besuchen gerne die Schule an der Oberstufe Bazenheid, was erst vor kurzem in einer Befragung durch die KIG des Schulpsychologischen Dienstes des Kantons St. Gallen bestätigt wurde. Dies liegt zu einem grossen Teil an der intakten Schulkultur

Aufgrund der positiven Entwicklung der Teamkultur und des gegenseitig wertschätzenden Arbeit gab es glücklicherweise keine personellen Abgänge zu verzeichnen. Die Einführung des neuen Schulleiters durch den Schulratspräsidenten wurde erfolgreich abgeschlossen und das Arbeitsverhältnis mit einen unbefristeten Vertrag verlängert. Im weiteren Lagen die Hauptaufgaben im personellen Bereich aufgrund der Corona-Pandemie und den damit ver-bundenen Ausfällen auf der schwierigen Organisation von Stellvertretungen. Dabei konnten wir nur dank der Flexibilität des ganzen Teams und persönlicher Kontakte für fast alle Ausfälle eine adäquate Lösung finden.


Abschluss Bauarbeiten und Bezug Neubau

Die Bauarbeiten mit der geplanten Fertigstellung des neuen Anbaus auf den Sommer 2020 waren für alle Beteiligten sehr herausfordernd. Dank viel zusätzlichem Einsatz, wenig Unvor-hergesehenem und keinen Bauunterbrechungen wegen Corona, konnte das intensive Projekt mit kleinen Verzögerungen abschlossen und während den Sommerferien bezogen werden. Der Schulbetrieb konnte in dieser Zeit dank viel Engagement der Betroffenen und Beteiligten, Flexibilität und Toleranz mit wenigen Abstrichen weiter laufen.

Die leider fast üblichen "Kinderkrankheiten" eines Neubaus konnten in der Bezugsphase über den Sommer und während des Starts des neuen Schuljahres grösstenteils behoben werden, so dass die Lehrpersonen ihre Schülerinnen und Schüler mit grosser Freude die neuen Räumlichkeiten mit der modernen Infrastruktur nutzen.

Ich möchte mich bei allen Lehrpersonen, den Schülerinnen und Schülern mit ihren Eltern, dem Hauswartteam, der Schulsozialarbeit und dem Schulrat für die guten und intensive Zu-sammenarbeit in diesem sehr schwierigen Jahr 2020 bedanken. Der Schulalltag ist voll von Unvorhergesehenem. Dazu gehören leider auch unangenehme und schwierige Situationen. Wie wir Erwachsene als Vorbilder mit solchen Situationen umgehen prägte und prägt unsere Schülerinnen und Schüler. Mein Team und ich freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit in diesen herausfordernden Zeiten.

Schulleiter Oberstufe Bazenheid
Daniel Müller

Zurück