Gelernt mit Spiel und Spass

Vor rund einem Jahr war Corona in vollem Gange. Die Lernenden mussten nach fast 6 Wochen Pause den Unterricht in Halbklassen besuchen. Der Kontakt mit Gleichaltrigen musste auf ein Minimum beschränkt werden. Gleichzeitig lief in der Schule – und bei einigen bestimmt auch zu Hause – sehr viel digital.

Jasskarten, Eile mit Weile und Co.

Darum organisierten wir mit den Mittelstufenklassen an der Neugasse eine Woche voller analoger Spiele. Jede Klasse stellte andere Spiele vor und musste es den anderen Schülerinnen und Schülern beibringen. Wir lernten Kartenspiele, Spiele mit wenig Material, Brettspiele und Lernspiele kennen. Am Nachmittag organisierte das Lehrerteam ein Programm.

Dem schlechten Wetter getrotzt

Das Nachmittagsprogramm hat nach Möglichkeit draussen stattgefunden. Darum waren die meisten wetterfest eingekleidet oder wurden nass. Beim Orientierungslauf durch das Dorf hatten einige 4. Klässler die Nase vorn. Doch es gab für jeden etwas, sei es ein Ballspiel oder ein Geschicklichkeitsspiel. Es war für uns Lehrpersonen eine Freude zu sehen, wie die Kinder ihr Bestes gaben und miteinander die Zeit genossen.

Bettina Sutter

 

Zurück