Exkursion «Frosch» ins Turpenried

Im Naturschutzgebiet «Turpenried» warteten schon der Amphibienkenner Karl Fässler und die 4. Klasse von Manuela Zanella aus Bazenheid auf uns. Sie hatten eine Erdkröte, einen Grasfrosch und ein Molchpärchen mit dabei und wir durften die Tiere aus nächster Nähe bestaunen. Die Schüler gaben freudig ihr beachtliches Wissen über das Krötenmännchen und den Frosch an die Kindergärtler weiter. Vielen Dank dafür!

Dann überlies uns die Gruppe das Ried. Wir betraten vorsichtig den Damm und entdecken die ersten Laichballen im Wasser, durchsichtig mit noch ganz kleinen schwarzen Punkten in der Mitte. Keimendes Schilfrohr fiel uns auf wegen seiner giftgrünen Farbe und eine Spinne lief vorsichtig über das Wasser! Wir fanden nur wenig Abfall und sammelten diesen ein, damit die Amphibien ein schöneres Zuhause haben.

Das Spannendste war wohl, als wir die weiche, eher kühle und nasse Erdkröte mit sauberen Händen halten durften. Oder der Moment, als der Grasfrosch aus seinem Glas in die Freiheit hüpfte und den Weg zurück in sein Paradies, das Wasser, zielsicher fand.

Wie wir nach Hause kamen? «e bitzeli glaufe, e bitzeli gsprunge und i de Waldwis de Schuelbus verwütscht»

Gisela Frauenfelder
Kindergarten Gähwil

Zurück